Ein Kreuz fürs demokratische Europa

„Wer zur Wahl geht, zeigt, dass er oder sie am gelingenden Zusammenleben interessiert ist. Genau das sind auch wir als evangelische Kirche. Deshalb nutzen Sie bitte die Gelegenheit und machen Sie ihr Kreuz bei der Europalwahl am 9. Juni!“, ruft Pfarrer Michael Manz, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreis An der Ruhr die Mülheimerinnen und Mülheimer auf.

Das Engagement für die Demokratie macht der Ev. Kirchenkreis An der Ruhr in seiner aktuellen Predigt- und Veranstaltungsreihe „Unser Kreuz hat keine Haken “ sowie im Engagement für das zivilgesellschaftliche Bündnis „Mülheim stellt sich quer“ deutlich.

Superintendent Michael Manz

Superintendent Manz betont anlässlich der Europawahl: „Das europäische Projekt zeigt, dass es sich lohnt, auf eine offene Gesellschaft zu setzen und Grenzen abzubauen. Das demokratische Miteinander in Europa stiftet Frieden und Hoffnung für den ganzen Kontinent. Daher hat es unsere Unterstützung als Wählerinnen und Wähler verdient.“ In diesem Jahr rufen 96 evangelische Kirchen in Europa erstmals gemeinsam zur Wahl des Europäischen Parlaments auf. Die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche im Rheinland, der der Mülheimer Kirchenkreis angehört, schließt sich diesem Aufruf ausdrücklich an und betont die Verantwortung der europäischen Christ*innen, sich klar gegen jede Form von Hass und Populismus zu wenden und sich für Frieden, Gerechtigkeit und Menschlichkeit zu engagieren.

Die erstarkenden Kräfte des politisch rechten Flügels bereiten Superintendent Manz Sorge: „Angst und Abschottung ist das politische Geschäftsmodell der Rechtsradikalen. Ihre Politik spielt Menschen abhängig von Herkunft oder Geldbeutel gegeneinander aus. Das darf nicht sein. Ganz besonders die Schwachen brauchen unsere Unterstützung. – Bitte gehen Sie zur Wahl und unterstützen Sie die demokratischen Kräfte, unterstützen Sie diejenigen, die sich für das Gemeinwohl einsetzen!“.

Positionierung der evangelischen Kirche gegenüber der AfD

Eine Argumentationshilfe des Ausschusses für öffentliche Verantwortung der Ev. Kirche im Rheinland.

Argumentationshilfe als pdf zum Download

  • 6.6.2024
  • Annika Lante
  • Red